Bio Cube feierlich eröffnet

Nach einer Bauzeit von weniger als 2 Jahren, wurde am 18.04.13 der BioCube durch OBM Burghard Jung feierlich eröffnet und durch den Bauherrn, die Leipziger Gewerbehof GmbH & Co.KG (LGH) symbolisch an die Mieter übergeben, nachdem der Bezug des Gebäudes bereits im Herbst 2012 erfolgen konnte.

biocube02.jpg

Damit konnte ein weiteres Projekt, bei dem die WEP-Gruppe Controlling- und Projektsteuerungsleistungen erbrachte, erfolgreich abgeschlossen werden. Hervorzuheben ist besonders, dass alle Nutzer planmäßig im Jahr 2012 das Gebäude beziehen konnten, obwohl erst im Frühjahr 2012 die Nutzer für die bis dahin noch freistehenden Flächen (ca. 1/3 des Gebäudes) gebunden und somit erst dann mit der Mietbereichsplanung und dem Ausbau dieser Flächen begonnen werden konnte.

biocube01.jpg

Umso erfreulicher ist, darauf verweisen zu können, dass die im Jahr 2010 berechneten Projektkosten i.H.v. rd. 12,2 Mio. Euro ebenfalls eingehalten wurden.

Der vom Hamburger Büro Spengler-Wiescholek entworfene BioCube bietet auf einer Fläche von insgesamt 6.400 Quadratmetern Labor-, Produktions- und Büroräume, die den spezifischen Anforderungen der Unternehmen aus der Biotechnologie und Gesundheitswirtschaft voll und ganz gerecht werden. Auch aus energetischer Sicht ist der moderne Neubau ein Vorzeigemodell. Dreifach verglaste Fenster, eine Photovoltaikanlage sowie die Wärmerückgewinnung bei den haustechnischen Anlagen sorgen für einen energiesparenden Betrieb des Gebäudes. Die Außenfassade, wurde aus eloxierten Aluminiumplatten in drei Rottönen gestaltet, wodurch einerseits die Verbindung zur benachbarten Bio City, andererseits aber auch die Eigenständigkeit des Bio Cube verdeutlicht werden soll.

Durch ein Finanzierungsmodell, welches sich aus Fördermitteln, einem Zuschuss der Stadt Leipzig sowie Eigenkapital und ein Kapitalmarktdarlehen der LGH zusammensetzt, können den Nutzern günstige Mietkonditionen geboten werden. Zu den Nutzern des BioCube zählen die Vita 34 AG, die c-LEcta GmbH, die DPT Dental Partner Technologiezentrum GmbH und die SoNovum AG.

biocube03.jpg

Die Vita 34 AG ist die größte Nabelschnurblutbank im deutschsprachigen Raum und wurde 1997 von Leipziger Ärzten gegründet. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Stammzellenforschung und kann in 1,6 Tonnen schweren Stickstofftanks bis zu 350.000 Stammzellentransplantate bei minus 179 Grad Celsius speichern. Mit seinen Forschungen leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Behandlung von derzeit noch unheilbaren Krankheiten.

Die c-LEcta GmbH stellt Enzyme her, die beispielsweise die Sicherheit von Lebensmitteln verbessern. Das Unternehmen wurde 2004 als Ausgründung der Universität Leipzig ins Leben gerufen, startete mit zunächst fünf Mitarbeitern in der Bio City und beschäftigt heute 50 Wissenschaftler, Ingenieure und andere Fachkräfte.

biocube04.jpg

Das DPT Dental Partner Technologiezentrum ist Spezialist für die Herstellung von Zahnprothesen im CAD-CAM-Verfahren und bietet auf diesem Gebiet auch Schulungen und Support für Nutzer der CAD-CAM Technologie an. Darüber hinaus produziert das Unternehmen auch Bremsscheiben für Porsche. Der vierte Mieter des Bio Cube, die SoNovum AG, gründete sich im Jahr 2011 in Leipzig und entwickelt ein tragbares Gerät zur schnellen und exakten Diagnose von Schlaganfällen. Das Unternehmen findet im Fraunhofer Institut für Immunologie und Zelltherapie (IZI) seinen wichtigsten Forschungspartner und profitiert nun von der direkten Nachbarschaft.