Kreissporthalle Groß-Gerau wird von Grund auf saniert

Die 40 Jahre alte Kreissporthalle in Groß-Gerau ist nach dieser langen Zeitspanne und nach intensiver Nutzung dringend sanierungsbedürftig. Die Vorbereitungsarbeiten für die Grundsanierung haben am 19. Oktober begonnen. Start der eigentlichen Baumaßnahmen ist am 4. Januar nächsten Jahres. Der Kreis stellt während der Bauzeit eine Ersatzhalle für den Sportbetrieb auf einer benachbarten Fläche bereit.

Über die umfassenden Maßnahmen informierten das Gebäudemanagement des Kreises, das Architekturbüro Eßmann, Gärtner, Nieper aus Darmstadt und die WEP als zuständiger Projektsteuerer dieser Tage die Anlieger der Kreissporthalle. Architekt Thomas Eßmann erläuterte dabei auch die geplanten Umbauten. Eine wesentliche Veränderung ist, dass der Eingang auf der Halle verlegt wird und zusätzlich zur Treppe eine neue Rampe den barrierefreien Zugang sicherstellt.

Die WC-Anlage wird um ein barrierefreies WC erweitert. Auch der Schulungsraum in der Sporthalle wird modernisiert. Auch außen erhält die Kreissporthalle Groß-Gerau ein neues Gesicht durch die Fassade mit Faserzementplatten in Grüntönen. Zu den zahlreichen anstehenden Maßnahmen gehört des Weiteren die energetische Sanierung der Halle und die vollständige Erneuerung der Technik.

Für die Investitionen steht ein Budget von 13,6 Millionen Euro brutto zur Verfügung. An Fördermitteln erhält der Kreis rund 5,2 Millionen Euro aus dem KIP-2-Bundesprogramm mit Kofinanzierung des Landes Hessen.